News

31.12.2018 15:24

Kolping Workcamps

Kolping Workcamps - Was ist das?

Das Zusammenleben in einer fremden Kultur ermöglicht es Dir, das Land von innen kennenzulernen. Dabei gewinnst Du nicht nur, wie ein Pauschaltourist, einen oberflächlichen Eindruck. Durch das Teilen von Freude sowie natürlich auch Problemen und Sorgen lernst Du, warum manches woanders eben anders ist. Zudem zeigst Du Dich durch die Unterstützung eines gemeinnützigen Projektes solidarisch mit den Menschen und deren Anliegen, für die hier gearbeitet wird. Gleichzeitig erfährst Du viel über Hintergründe, Traditionen und Lebensweisen. Sei aber - wie im Alltag auch- darauf gefasst, dass manchmal alles anders kommt als erwartet.

Deine Aufgabe

Klar, dass Du Dich in einem anderen Land auf die Situation vor Ort einlassen und die religiösen und kulturellen Einstellungen der Gastgebenden respektieren solltest.

Ein Workcamp ist kein Standardprogramm mit einem vorher festgeschriebenen Ablaufplan im Projekt – darin liegt ja auch der Reiz. Wir arbeiten und leben zusammen mit Menschen, die oft selbst diese Aufgaben ehrenamtlich ausführen. Das heißt, dass nicht immer alles perfekt ist. Aber durch Improvisation, Flexibilität und Engagement jedes Einzelnen kann auch in schwierigen Momenten eine neue Idee entwickelt werden. Wenn jeder Verantwortung übernimmt, klappt es. Dabei solltest Du offen sein für alles Neue und natürlich auch für die anderen Gruppenmitglieder.

Um mit den Menschen vor Ort in Kontakt zu treten, sind Sprachkenntnisse sehr wichtig, demgegenüber sind spezielle Fachkenntnisse oder berufliche Qualifikationen nicht nötig. Natur und eine gesunde Umwelt betrachten wir als kostbare Güter und erwarten während Projekt und Freizeit einen sorgfältigen Umgang mit den Ressourcen (zum Beispiel Wasser) und eine angepasste Lebensweise.

Hast du Lust diese Erfahrung zu machen? Dann wende dich an die Kolping Jugendgemeinschaftsdienste, sie beraten dich hierzu gerne! Nähere Informationen findest du hier.

Zurück